Wally – Abenteuer Welpe

Wally - Abenteuer Welpe
von Gabi Kugler

Unsere Familie besteht aus einem Paar und einem erwachsenem Sohn, der momentan von Zuhause aus studiert.

Am 7. Februar 2020 ist Wally mit 9 Wochen bei uns eingezogen. Wally ist ein Flat Coated Retriever.

Gleich am ersten Tag durfte sie alles erkunden, was zum neuen Zuhause gehört:

Garten, Haus, alle Räume – bis auf Küche und Speisekammer. Die sind Tabu!

Wir erklären ihr, was sie wann aufnehmen darf, um darauf herumzukauen. Manches darf sie eben nie ins Maul nehmen, weil es kaputt gehen kann oder/und für sie gefährlich werden kann.

Einfach was vom Boden fressen ist auch nicht erlaubt. Das habe ich mir leichter vorgestellt, da ist Wally ganz schön hartnäckig. Aber Konsequenz zahlt sich aus!

Die ersten 10 Tage habe ich mit ihr auf dem Boden geschlafen.

Somit habe ich gleich gemerkt, wenn sie wach wurde und bin sofort raus gegangen. Als wir dann auch noch tagsüber schneller reagiert haben, hat es mit dem sauber werden gut geklappt. Das war gar nicht so schwierig.

Wally ist noch sehr skeptisch am Wasser. Vorsichtig geht sie rein. Gemeinsam überqueren wir den Bach! Sie weiß, wenn wir das gemeinsam machen, kann ihr nichts passieren!

Generell ist sie eher vorsichtig, orientiert sich an uns und wenn wir das okay geben, geht sie sehr vertrauensvoll an die neue Situation heran!

Dafür braucht es keine „Belohnung“! Das gemeinsame Meistern und das Zusammensein ist der Antrieb und Grund genug es gerne zu tun.

Was man nicht unterschätzen sollte, ist, was so ein Welpe alles für Ideen entwickelt, wo er überall rauf und runter springt, bevor man es sichert oder ihn stoppen kann. Unsere alte Mäggi wurde 15 Jahre und somit wurden wir von Wallys Temperament völlig überrollt.

Aber nun genießen wir so viel Leben in der Bude!

Unser voriger Hund kam erst im Alter von 3 Jahren in die Familie, sprich wir haben so eine lange Zeit in seinem Leben verpasst. Einen Welpen mit 9 Wochen (im günstigsten Fall mit 8 Wochen) aufzunehmen, bedeutet von Anfang an dabei zu sein. Alles was er ab dem Einzug in sein neues Heim erlebt, erlebt man mit ihm gemeinsam und erfährt so eine starke Bindung und Beziehung. So ein junger Hund läuft ohne Leine voller Vertrauen und Neugier mit einem mit. Da braucht es keine Bestechung. Die Motivation dafür, ist ihm als soziales Wesen in die Wiege gelegt. Man begibt sich selbst in diese Beziehung ohne Futter... (Konditionierung) dazwischen zu schalten. Das ist das natürlichste auf der Welt.

Wichtig ist auch, wie der Welpe von Geburt an aufgewachsen ist. Wally durfte mit ihren Vorbesitzern schon viele schöne Sachen erleben. Wir konnten sehen, wie alle Welpen eng aneinander geschmiegt – wie ein Wollknäuel – lagen, wie die Hündin alle säugte...

Das natürliche Aufwachsen bei der Mutter, die enge Bindung zu uns und die artgerechte Erziehung nach verhaltensbiologischen Grundsätzen ermöglichen diese besondere Beziehung zwischen Wally und uns.

Wally vertraut uns, egal was wir machen und wo wir sind.

Sitz“ ist eben sitz, egal ob in der Wiese, auf einem schiefen Brett oder auf dem Pferd...

Ein Dankeschön an den zuverlässigen Jerry!

Wally kommt gerne zu uns, auch wenn das Brett wackelt, oder die Wippe kippt. Sie freut sich, wenn sie es geschafft hat. Neue Situationen, die sie durch uns und mit uns meistert fördern ihre geistige und körperliche Entwicklung.

Um sie nicht zu überfordern, spielen wir sehr viel. Wir rennen, raufen und ziehen an einem Seil oder einem Stück Fell!

Anfangs hatte Wally wegen der Corona – Ausgangsbeschränkungen wenig Hundekontakt. Sie war bei zufälligen Hundebegegnungen sehr zurückhaltend, hat sich aber immer einwandfrei instinktsicher verhalten.

Durch die Lockerungen und regelmäßigen geregelten Kontakten ist sie nun auf den Geschmack gekommen und kann es kaum erwarten, bis sie mit dem anderen Hund spielen darf!

Wally ist nun 5 Monate alt und immer mit dabei.

Begleitet uns auf unsere „Abenteuer“...im Garten, am Bach, auf dem Rad...

Wally hat den Auftrag im Anhänger zu bleiben. Sie sitzt dort gerne, um was zu sehen. Wenn es zu lange dauert, kann sie sich hinlegen. Wir sagen ihr, wann sie wieder raus darf.

So viele gemeinsame Erlebnisse schweissen zusammen und wir genießen es, immer und von Anfang an, dabei sein zu dürfen!

Veröffentlicht in Erlebnisberichte, Welpen und Basics.

2 Kommentare

  1. Wunderschöner Hund, beeindruckendes Miteinander, liebevolle Menschen.
    Wally ist ein Glückspilz!
    Ich freue mich auf die nächsten Einträge und Fotos.

Schreibe einen Kommentar zu Anne Koch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.