Ein Fohlen steht auf

21. Mai 2020:

Hier seht ihr eine Bewegungsstudie eines Fohlens, es zeigt uns wunderbar wie ein gesundes Pferd aufsteht wenn es am Boden liegt.

Es ist eine Studie, die uns selbst auch zeigen kann, wie wir kraftschonend unsere Hebel und Gewichtsverlagerungen einsetzen können.

 

Der entscheidende Moment dabei ist, im Aufstehen das Gewicht von links nach rechts zu verschieben, um mit diesem Schwung den Teil der Hinterhand hochzuhebeln, auf dem das Fohlen lag.

 

Das Fohlen beginnt, wie jedes Menschenbaby auch, beim Aufstehen die Beine nach vorne zu schieben um ein Gegenlager zu haben und die Schulter nach oben zu drücken, dann kommt die Seitenverlagerung, mit dessen Schwung die Hinterhand zu bewegen ist.

 

Das Fohlen beginnt mit dem linken Vorderbein nach oben zu drücken und zieht damit das rechte Schulterblatt nach.

Es winkelt im „nachfassen“ das linke Bein an, um noch längeren Hebel zu bekommen, dadurch bekommt es die Hinterhand frei.

 

Es ist mehr eine Dreh- als eine Stemmbewegung.

Dann wird die Schulter nach oben gebracht, eine stabile Stütze gemacht um die Hinterhand unter die Wirbelsäule zu ziehen.

 

Perfekt und wunderschön leicht.

Veröffentlicht in Uncategorized.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.